Freitag, 12. Februar 2016

Bloomy|One by Nanoda

Vor vielen Monaten - im Sommer 2015 - begann ich, Nanoda bei einem neuen, wunderbaren Hosenschnitt zu unterstützen. Die Bloomy|One. 2 Hosen sind entstanden, die meinem Mini-Junior auch wirklich ausgezeichnet stehen! Nun hat sich die Hose endlich in die weite digitale Welt gewagt und ist als ausführliches und nähanfängertaugliches Ebook hier erhältlich.

Nähbar aus dehnbaren Stoffen wie Jersey und Sweat oder nicht dehnbaren Stoffen wie Jeans, Cord, Baumwolle ist dieser Schnitt wirklich sehr variabel und bietet für alle Nählevels tolle Varianten. Gefüttert, ungefüttert... die Optionen sind schier unendlich :)

Aber seht selbst...




Meine erste Version ist aus Znok Jeansjersey entstanden. Gefüttert mit dickem Romanitjersey ist diese Version eine wunderbare Winterhose! Der Stoff in Batik-Optik ist am Alles Näht 2015 entstanden... ein grauer Jerseystoff 'gebatikt' mit Sprühfarben von Marabu. Eine wirklich lustige und tolle Art, Stoffe zu verändern.

Den Jeansjersey hatte ich von der Stoffprinzessin.












Die zweite Bloomy|One habe ich mit dünnerem Trigema Jersey gefüttert - die Außenhose ist aus Feincord mit kleinen Füchsen als Motiv. Zu den Füchsen passend musste ich mich einfach für einen Orangenen Bauchbund entscheiden :)

Den Fuchs-Cord hatte ich bei Alles für Selbermacher bestellt.



Nadine von Nanoda hat hier wirklich wieder mal ein ganz wunderbares Ebook entwickelt! Auch die Hose hatte eine längere Entwicklungsphase - wie man sieht, war der ursprüngliche Name Bloomy|Pant ;-) Im Hause Kediya wird sicher noch die eine oder andere Bloomy|One entstehen... :)

Samstag, 2. Januar 2016

Streifen Baby, Streifen...



Kennt ihr das? Ihr habt einen Stoff... und den LIEBT ihr... soooo kuschelig... soooo gemütlich... wunderbare Qualität, Farben verwaschen nicht, der Stoff bleibt auch nach unzähligen Wäschen inklusive Trockner-Einsatz einfach so wie er sein soll und immer war?










ICH habe so einen Stoff... und zwar in allen möglichen Ausführungen... gestreift zwar... immer andere Farben... mal rot/blau, dann grün/blau, grün/grün, rosa/grau, schwarz/grau, anthrazit/grau, rosa/vanillegelb, schwarz/weiß... hab ich was vergessen? Streifen über Streifen - in verschiedensten Kleidungsstücken vernäht.






Und was soll ich sagen... nicht nur ICH liebe meine Streifen... auch meine Kinder und mein Mann sind begeistert :) Also gab's mal eine Runde lange Unterwäsche für die Familie - auf dass der Winter bald mal kommen möge...

Jetzt fragt ihr euch sicher, wo man diese wunderbaren Streifen her bekommt? Das sind allesamt Eigenproduktionen von der Stoffprinzessin. Viele Farben sind längst ausverkauft - aber die nächsten kommen bestimmt! Und ein paar gibt's ja auch noch :)


Also guckt doch mal HIER!





Ich wünsche euch ein wunderbares neues Jahr! Ich gebe hiermit ein Versprechen ab... mein Blog wird ab sofort wieder regelmäßig mit neuen Fotos und Werken befüllt... und alle, die auf eine Mail von mir warten (meistens bezüglich Schnittmuster Kinderwagendächer) erhalten in den nächsten Tagen Antwort von mir :)

Freitag, 1. Mai 2015

Gestreift in den Frühling




Die Stoffprinzessin hat endlich wieder ganz tolle XL-Streifen designed und ich durfte sie für sie zur Probe vernähen! Und ich muss sagen... ich bin BEGEISTERT!!!

Die Streifen sind nicht gedruckt. Die Fäden wurden vor dem Stricken des Stoffes gefärbt. Das macht den Stoff besonders weich und die Farbe bleibt auch nach vielen Wäschen wunderschön erhalten. Der Stoff wurde in der EU aus GOTS zertifizierter Biobaumwolle hergestellt.














Die frischen, fröhlichen Frühlingsfarben hellgrau/rosa ergänzen sich wunderbar und wurden von mir zu meiner neuen Lieblings-Sport-Hose vernäht! Als Schnittmuster habe ich die Feierabendheldin von Hilli Hiltrud gewählt - Das Schnittmuster bekommt ihr hier. Da werde ich mir noch 1 oder 2 nähen... ein wunderbarer Schnitt!!!





Nachdem ich die Feierabendheldin noch nie genäht hatte, und scheinbar etwas übermüdet war, hab ich zwar Vorder- und Hinterteil vertauscht... aber macht nix... Siri in the swing schaukelt halt am Popo ;-)

Siri in the Swing bekommt ihr übrigens HIER.


Und mein 3D-Siri schaukelt halt in der Kniekehle statt am Knie ;-)

Aber bequem und kuschelig ist die Hose trotzdem so sehr, dass ich mir wohl tatsächlich noch 1 oder 2 nähen muss... und die Stoffprinzessin hat schon wieder sooooo tolle neue Stoffe eingestellt! Ich fürchte, ich muss mal schnell Stoff shoppen gehen...



Hier noch die Hose von vorne. Und ja... auch da passt was nicht... die Taschen sind bissl falsch hahaha Man könnte meinen, an der Hose ist gar nix richtig...

ABER... genau das macht sie so speziell! Ich liebe meine rosa/grau gestreifte Feierabendheldin - man muss ja nicht immer ganz gleich wie die anderen sein :)


Und die Rückansicht zum Schluss...

Somit zusammengefasst:

Schnittmuster: Feierabendheld(in) bekommt ihr hier
rosa/graue Streifen bekommt ihr hier
Siri in the Swing bekommt ihr hier


Vielen lieben Dank an die wunderbare Sara, die wahre Stoffprinzessin, dass sie mir den Stoff zum Testen zur Verfügung gestellt hat! Ich kann ihn bedingungslos weiterempfehlen!

Sonntag, 16. November 2014

Mama Boony|Pant by Nanoda



Wie ihr wisst, bin ich Stammprobenäherin von Nanoda - das heißt, wenn Nadine ein neues Projekt hat, dann darf ich meistens auch gleich mal den Schnitt testen.


Und so durfte ich auch bei einem ganz besonderen Projekt mitwirken. Begonnen hat's als kurze Hose... Mama|Boony... und geendet hat es dann bei einem Hosenschnittmuster das von kurz über mittellang bis lang mit kurzen Bündchen, extra langen Bündchen, mit Taschen, ohne Taschen und und und reicht.

Meine allererste Version war aus Feincord! Im Spätsommer - als es noch schön warm war...





Ich bin begeistert vom Schnitt! Eine sehr bequeme - trotzdem gut sitzende Hose für Erwachsene. Kann sowohl aus elastischen Materialien wie Jersey oder Sweat als auch aus nicht dehnbaren Stoffen wie Jeans, Cord oder Baumwolle genäht werden! Ist absolut alltagstauglich (zb. aus Jeansstoff genäht) und die perfekte Kuschelhose für daheim (aus Sweat oder Baumwolle genäht).

Hier eine Version aus Leinenstoff (vom Textilmüller aus Kritzendorf)


Und der passende Name: Mama Boony|Pant - das Schnittmuster bekommt ihr HIER.






Und wie ihr sehen könnt, hat sich die Probenähzeit über mehrere Wochen gezogen - mein Babybauch ist bei der langen Version doch schon gut sichtbar, wo im Sommer bei der kurzen Version noch nichts zu sehen war ;-)


Diese Version in Grau/Rosa ist aus Jersey. Perfekt fürs Wochenende :-D




Und hier noch eine Version aus Kuschelsweat - also etwas dicker als die Jerseyvariante aber dafür auch deutlich kuscheliger... der Stoff ist extrabreiter Kuschelsweat von Micha's Stoffecke. Bündchen wie immer von der Stoffprinzessin.


Also alles in allem ein sehr wandelbares Schnittmuster - ich habe es gespeichert unter meinen Lieblingsstücken :-D

Zu haben ist Mama Boony|Pant wie gesagt HIER.

Dienstag, 14. Oktober 2014

JaWePu


Wer kennt Schnabelina? Und wer kennt das Schnittmuster JaWePu?


JAcke
WEste
Pulli

Warum JaWePu? Weil man den Schnitt extrem vielseitig anwenden kann! Für Jacken, Westen (Gilets) und Pullis, gefüttert wie ungefüttert...

Mein Sohn brauchte eine Regenjacke... also habe ich ihm eine genäht. Aus blauem Outdoorstoff (wasserabweisend) vom Textil Müller in Kritzendorf und gefüttert mit Baumwollstoff - mit Autos (wie könnte es anders sein) hihihi

Die Jacke ist super schnell genäht, ich mag das Schnittmuster :-D

Mal was für mich



Hab ich euch eigentlich schon das Kleid gezeigt, dass ich für die Hochzeit meines Vaters genäht habe??? Ich glaube nicht! Na dann wird's höchste Zeit!

Ein Kleid aus etwas schwererem Viskosejersey - fällt super gut, ist sehr angenehm zu tragen. Das Schnittmuster habe ich aus einer Ottobre genommen, habe es allerdings etwas angepasst. Nachdem mein Babybauch wächst und wächst und wächst habe ich seitlich ein paar Fältchen - eine Art Raffung - eingebaut, damit für den Bauch Platz ist ;-)

Was sagt ihr? Ist tragbar oder?











Ach ja... und für meine Schwester gab's eine Mama Frida mit Lillestoff Pinguinen und türkisem Bündchen hihihih

Mitwachssets





Meine liebe Schwester hat sooooo viele Freundinnen die Babies bekommen (haben) - da müssen Geschenke her!!!

Also habe ich genäht ;-)



Einmal ein Neugeborenenset aus Lillestoff Croco mit passendem Kobistoff bestehend aus einem Wickelbody (Schnittmuster aus einer Ottobre) und einer Hose mit Mitwachsbündchen (ebenfalls Ottobre)






Dann gibt's insgesamt 3 Mitwachssets (rechte 3 Fotos) bestehend aus jeweils einem Shirt mit seitlicher Knopfleiste (Ottobre) und einer Frida mit extralangen Mitwachsbündchen. Ein Set davon ist für eine gute Freundin von mir... bzw. für ihren kleinen Oskar ;-)

Die Dreieckstücher (eigener Schnitt) mit passender Mini-Haremshose bekommt eine ganz frische Erdenbürgerin - ihre Schwester bekommt einen Fleeceschal. Und der Totenkopf-Fleeceschal ist für meinen Sohn ;-)








Und diese Schwester des neuen Erdenbürgers die ich gerade erwähnt habe, bekommt außerdem noch ein Kuschelset aus wunderbaren lila Sternchen und passendem dunkelviolettem Winterjersey...



Ich war ja gar nicht so untätig die letzten Wochen - und einiges habe ich noch nicht mal gepostet!!! Unglaublich... ich muss mir jetzt endlich wieder die Zeit nehmen, mehr zu bloggen...

Freitag, 10. Oktober 2014

Mister Comet




Mein Mann hat doch glatt eine Sweatjacke bestellt bei mir... Somit muss die Qualität meiner Nähkünste doch irgendwie passen :-D Ich freu mich immer, wenn er ein Nähwerk bei mir bestellt - auch wenn Herr Kediya oft laaaang warten muss auf seine Werke. Da soll dann alles perfekt sein, und dementsprechend lang brauche ich, bis die Sachen fertig sind.

Auf jeden Fall wollte er eine dezente Sweatjacke - ähnlich einer, die er in einem Onlineshop gefunden hat. Dunkelgrau soll's sein mit gelben Akzenten. Und Taschen brauchen wir und eine nicht allzu große Kaputze. Und ein Schlauferl zum Aufhängen ;-) Und ja kein Pulli... ein Reißverschluss muss schon sein.








Gesagt getan... Schnittmuster Mister Comet von Mia Luna gekauft und adaptiert. Nahttaschen eingebaut, Vorderteil geteilt (Mister Comet ist eigentlich ein Pulli) und Reißverschluss inkl. Beleg oben hingetüftelt.

Der graue Sweatstoff ist ein ganz dicker flauschiger Kuschelsweat von www.stoffe.de, Reißverschluss und gelber Sweat sind vom Textil Müller in Kritzendorf.



Das Resultat kann ich sehen lassen! Eine kleine Spur zu weit ist es ihm noch... also wird's irgendwann in den nächsten Monaten noch seitlich etwas enger genäht... Aber sonst passt's guuut.

Dienstag, 2. September 2014

Ottobrelatein

Wer kennt denn das? Ein suuuper Schnittmuster, wunderbare Designbeispiele - DIE WILL ICH NÄHEN... und dann liest man die Anleitung und versteht genau Bahnhof. Jup... so ist es mir ergangen. Ottobre (Kinderausgabe) Nr. 4/2014. Modell Nr. 33 das Stepp-Gilet. Das muss her für Junior in Größe 116. Aber oh Hilf! Wie krieg ich jetzt diese Taschen hin??? Vor solchen Taschen habe ich mich immer gedrückt, halt 'einfach' aufgesetzte Taschen gemacht.

Aber nicht so dieses mal! Ich hab mich in ca. 1,5 Stunden durch die Anleitung gekämpft. Schritt für Schritt gelesen und wieder gelesen und wieder gelesen, ausprobiert und getüftelt. Und es schlussendlich geschafft! War richtig stolz auf mich. Jetzt im Nachhinein wirklich nicht schwer!!! Aber gedauert hat's bis mir der 'Knopf' aufgegangen ist.

Und falls ihr es auch so schwer habt mit diesen Taschen... hier eine Anleitung - mit Bildern - hoffentlich etwas verständlicher geschrieben als im Heft ;-)




1.
Tascheneingriff auf der Stoffoberseite anzeichnen. Sowohl die Umrandung als auch die Schnittlinie in der Mitte.



2.
Einmal außen rundherum absteppen - dies dient eigentlich nur dazu, dass der Stoff später nicht allzu sehr ausfranst und dass die Markierungen auf die Rückseite übertragen werden.


3.
Auf der Stoffvorderseite wird nun der Tascheingriffstreifen (ich habe hier Bündchenstoff verwendet) aufgesteckt (den Streifen faltet man vorher einmal links auf links - also schöne Seiten nach Außen)

Achtung: die offene lange Seite zeigt Richtung Rücken! Die 'schöne' lange Seite zeigt nach vorne Richtung späterem Reißverschluss.



4. 
Nun wird der Tascheingriffstreifen festgenäht - und zwar genau auf der Steppnaht - und auch nur so lang wie die lange Seite der vorher gesteppten Naht ist! 



5.
Somit bleibt auf der Vorderseite an den kurzen Seiten des Tascheingriffstreifens automatisch eine Nahtzugabe! Diese in keinem Fall mit annähen! Die Naht darf nur so lang sein wie der Tascheneingriff angezeichnet wurde.


6.
Nun legt man die kleinere Taschenseite mit der schönen Seite nach unten direkt auf den Tascheingriffstreifen (Bündchenstreifen in meinem Fall) und näht wieder exakt entlang der schon vorher getätigten Naht. (ich habe dauch das wieder von der Rückseite aus gemacht). Das gibt dann auch wieder eine Nahtzugabe an den Seiten, die nicht mitgenäht werden darf.



7.
Nun wird der größere Taschenteil auf der anderen Seite ident angebracht. Wieder entlang des Tascheneingriffstreifens annähen - Quasi Kante an Kante mit dem anderen Streifen. Genäht wird wieder entlang der ganz zu Beginn genähten Steppnaht - also am besten vorne gut feststecken und dann von der Rückseite aus nähen.



8.
3 Nähte später sieht die Rückseite also immer noch genau gleich aus wie ganz zu Beginn nach der Steppnaht ;-) Weil wir immer nur entlang der Steppnaht genäht haben.

Das ist wichtig, damit alle Nahtzugaben so vorhanden sind wie sie sein sollen.

9.
Nun wird der Tascheneingriff eingeschnitten - geöffnet. Sonst kann man ja nix einstecken ;-) Einfach entlang der zu Beginn eingezeichneten Mittellinie einschneiden und bis ganz in die Ecken natürlich auch! Sonst gibt's später unschöne Knubbel beim wenden.



10.
Die Taschen und der Bündchenstreifen werden mit eingeschnitten in den Ecken - so lassen sie sich auch besser nach hinten ziehen.

11. Das passiert nämlich im nächsten Schritt: Die beiden Taschenteile werden durch den Taschenschlitz nach hinten gezogen und in die jeweilige Richtung glatt gestrichen und festgesteckt.




12.
Das sieht dann so aus! Was da so blau hervor blitzt, ist meine Hose ;-)



13.
Nun wird die vordere lange Seite (also die, wo der Bündchenstreifen/Tascheingriffstreifen festgenäht ist) einmal längs abgesteppt.



14.
Dann wird der Taschebeutel geschlossen - einfach einmal rundum nähen. Muss nicht versäubert werden, da das Gilet gefüttert ist und die Taschenbeutel später nicht sichtbar sind.

Achtung nicht schrecken: die Taschenbeutel werden vermutlich an den Enden jeweils nicht ganz geschlossen werden können - kein Problem! Dazu kommen wir später!




15.
An den kurzen Seiten der Tascheneingriffe sieht man jetzt 4 Lagen:

2 x Taschenbeutel
1 x Bündchenstreifen (Tascheneingriffstreifen)
1 x kleines Dreieck des Jackenoberstoffes das ebenfalls mit nach Hinten geklappt wurde 


16.
die Lagen werden glatt übereinander gelegt und fest gesteckt. Wie ihr sehen könnt, ergibt sich da eine gerade Linie von der Naht des Taschenbeutels weg!

Nun verlängert ihr einfach die Naht des Taschenbeutels von hinten (somit schließt ihr automatisch auch die Ecken des Taschenbeutels und steppt gleichzeitig auch kurzen Seiten des Tascheneingriffs fest).

Außerdem wird die Tasche gleich in eine Richtung fixiert und 'verwuzelt' sich beim Waschen nicht so leicht.






Ihr könnt die kurzen Seiten natürlich auch von vorne absteppen! Einfach vorher sicherstellen, dass der Taschenbeutel hinten exakt fest gesteckt ist, damit die letzte Taschenöffnung auch mit geschlossen wird!

Sonst kann es passieren, dass dein Kind etwas einsteckt und dieses Etwas verschwindet im Inneren des Gilets ;-)











Und so sieht der Tascheneingriff dann fertig aus! Ich habe die Nähte auf der kurzen Seite bewusst verlängert, damit der Taschenbeutel fixiert ist. Das kannst du beliebig weit machen. Aber schwarzen Garn auf schwarzer Jacke sieht man eh nicht gar so arg...


So... jetzt muss ich noch einen passenden Reißverschluss finden in meiner Reißverschlusskiste! Und dann mache ich  morgen mal das Gilet fertig. Die Taschen sind wirklich das Aufwändigste an dem ganzen Teil... aber einmal verstanden auch gar nicht mehr so schwierig.

Viel Erfolg!!!!! Und alles Liebe!

Freitag, 30. Mai 2014

Restpiece in groß

In einer Kinder-Ottobre von 2013 war ein Resteverwert-Pulli namens Restpiece drin. Den habe ich damals für meinen Sohn genäht. Er LIEBT den Pulli (leider ist mittlerweile der Zippverschluss kapput) - aber auch mein Mann hat sich in den Reste-Pulli verliebt... also hat er einen bei mir "in Auftrag gegeben".

Das hier ist die Version für meinen damals 2,5-jährigen Sohn.





Und hier die neue Version... Schnittmuster von Burda - bissl adaptiert, verkleinert und voll mit dünnem Sweat gefüttert. Eine richtige Frühlings-/Herbstjacke ist es geworden. Schööön bunt und schööööön kuschelig und warm! Tragbar auch draußen? Ich finde schon... vorallem cool im Partnerlook mit Junior. Dem muss ich demnächst mal eine neue machen... mit besserem Reißverschluss ;-)