Freitag, 27. Dezember 2013

Sandbags


Jetzt hab ich doch glatt noch etwas ausgegraben, das ich euch vorenthalten hatte! Mein Mann ist Hobby-Fotograf mit viel Equipment... und so hat er auch ein paar Stative für Blitze, die Kamera, und und und. Und wenn es draußen windig ist bzw. der Blitz weiter vor an einer Stange am Stativ befestigt werden soll dann muss natürlich auch das Stativ selbst fixiert werden. Und das macht man am besten mit Sandsäcken. Diese Sandbags kann man entweder teuer kaufen oder selbst machen - ratet mal, für welche Option wir uns entschieden haben?






Im Prinzip ist es ein Umschlag der auf beiden Seiten je eine aufgesetzte Tasche hat wo dann Sandsäcke eingelegt werden können. Hier passen pro Seite ca. 750 g hinein. Also 1,5 kg pro Sandbag. Und nachdem ich 3 solche Sandsäcke gemacht habe, kann man das Stativ mit insgesamt 4,5 kg Sand beschweren.



Auf der einen Seite noch ein Kabiner damit man die Sandbags in der Mitte zusammenhängen und somit vor dem herunterrutschen bewahren kann.




Die Taschen selbst werden per Kamsnaps verschlossen. oben ein Trageriemen zum leichteren Handling.

Der Außenstoff ist ein fester Canvas - Innen Segeltuch - also alles Wasserwabweisend und dicht. So kann weder Wasser noch Sand irgendwie irgendwo hin wo es nicht hinsollte :)





Mein Mann ist begeistert! Die Sandsäcke waren eine komplette totale Eigenproduktion und Eigenkreation. Hat Spaß gemacht, die zu entwickeln!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen