Tutorial - Bugaboo Bee Dach

Bugaboo Bee Plus Dach - selber nähen


Nachdem ich jetzt doch schon einige Dächer für den Bugaboo Bee Plus genäht habe und mich zu Beginn meiner Nähzeit sehr über eine Online Anleitung gefreut hätte (es diese aber niergends zu finden gibt...), habe ich jetzt eine solche erstellt. Ich hoffe, sie hilft euch, euer perfektes Bugaboo Bee Plus Dachl zu nähen!

Ich werde versuchen, so ausführlich und detailliert wie möglich zu beschreiben, wie ich so ein Dach fertige. Und wenn eine/einer von euch Verbesserungstips hat für mich, dann nur her damit. Kommentare sind gerne gesehen auf meinem Blog :-D

Allgemeiner Hinweis: Ich nähe meine Bee Plus Dächer immer aus Außenstoff und Innestoff. (wenn man sehr dicke Stoffe verwendet, kann man natürlich auch nur eine Schicht Stoff verwenden!) Ich möchte allerdings keine sichtbaren Nähte außen haben deshalb werden die Laschen für die Streben nur auf den Innenstoff genäht. Der Außenstoff bleibt somit unversehrt. Außerdem nähe ich Außenstoff und Innenstoff der einzelnen Teile zuerst zusammen (ich erstelle quasi zuerst die finalen Einzelteile die dann schon aus Außen- und Innenstoff bestehen). So kann ich auch dünnere Baumwollstoffe als Außenstoff verwenden, den ich dann mit einem etwas dickerem Innenstoff verfestige.

Bitte lest die Anleitung erst einmal durch, bevor ihr zuschneidet! Es gibt immer die Möglichkeit, die Teile mit der Overlock zusammen zu nähen oder aber rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) zusammen zu legen, zusammen zu nähen und dann auseinander zu klappen und abzusteppen. - Je nach dem braucht ihr mehr oder weniger Nahtzugabe.

Genaueres folgt jetzt hier:


Als erstes habe ich ein Originaldachl zerschnitten, um das Schnittmuster gut abpausen zu können. Die Einzelteile habe ich auf Pauspapier übertragen (kann aber auch Packpapier, Transparentpapier oder Karton sein - ganz nach Geschmack). Hier der vordere Teil:

Dieser Teil wird 2 x zugeschnitten: 1 x Außenstoff und 1 x Innenstoff



 


Ich stecke das Papier gerne mit Nadeln am Stoff fest und schneide dann die Teile aus. Deshalb das dünne Pauspapier. Hier der Mittlere Teil.

Ich falte die Papierteile gerne in der Hälfte einmal und stecke das Papier dann auf den Stoff direkt am Stoffbruch (Kante). So werden die Teile garantiert symetrisch gerade.

Dieser Teil wird 2 x zugeschnitten: 1 x Außenstoff und 1 x Innenstoff



 
Und hier noch der hintere Teil, in den später auch noch die zusätzliche Strebe eingenäht werden muss damit das Dachl gut die Form behält.

Dieser Teil wird 2 x zugeschnitten: 1 x Außenstoff und 1 x Innenstoff







Ach ja... und die Teile für die Streben sind natürlich auch sehr wichtig. Dazu werden dünne Stoffstreifen zugeschnitten, die dann auf den Innenstoff des Daches genäht werden.

Die Streben werden je nur 1 x zugeschnitten. Entweder aus dem Innenstoff. Oder aus dem Außenstoff um sie farblich etwas hervorzuheben.



So... nun haben wir alle Teile zugeschnitten.

Der nächste Schritt ist, die einzelnen Teile zu finalisieren. Das heißt, Innenstoff auf Außenstoff nähen. Ich fange mit dem hintersten Teil an. Ich lege Außenstoff auf Innenstoff, jeweils mit der schönen Seite nach Außen und nähe mit der Overlock einmal außen herum.

An den Ecken lasse ich eine Öffnung, damit ich dann ganz zum Schluss die zusätzliche Strebe einarbeiten kann.


 
Alternativ kann man auch die schönen Seiten nach innen schauen lassen, einmal rund herum nähen (ACHTUNG: Wendeöffnung lassen!), das Teil wenden und dann nochmal außen rundherum knappkantig absteppen und dadurch dann auch gleich die Wendeöffnung schließen.

Achtung: an zumindest einer Ecke eine kleine Öffnung lassen, damit die eingenähte Strebe eingearbeitet werden kann!





Weiter zum mittleren Teil. Auch hier das selbe Prinzip: entweder die schönen Seiten nach außen und mit der Overlock zusammen nähen. Oder die schönen Seiten nach Innen und später wenden und absteppen. (dazu ca. 0,5 cm mehr Nahtzugabe geben!)



Wichtig ist, dass du nicht vergisst, vor dem Verschließen des Stoffes, die Lasche für die Strebe anzunähen! Dieser Stoffstreifen wird nur am Innenstoff aufgenäht. Somit sieht man die Naht außen dann nicht. 

Auch hier gibt es wieder 2 Möglichkeiten, den Stoffstreifen für die Strebe anzunähen: a) die Lasche wird mit der Overlock 'geendelt' und mit der schönen Seite nach Oben direkt am Rand aufgenäht.


b) (so wie ich es gerne mache, weil es nicht so arg ausfranst) - die Lasche wird (wie auf dem Bild oben) rechts auf Rechts am Innenstoff mit der inneren Naht zuerst angenäht. Dann wird der Streifen anch außen geklappt (liegt somit 'richtig' am Innenstoff)  .  .  .

.  .  .

Und wird dann gemeisam mit dem Innen und Außenstoff mit der Overlock zusammengenäht.

Somit ist der mittlere Teil dann komplett verschlossen und der Stoffstreifen für die Dachstrebe ist fix 'verankert'.

Klar soweit?

Dann können wir jetzt genau dasselbe mit dem vorderen Teil machen.

Zuerst den Stoffstreifen für die Strebe am Innenstoff annähen (rechts auf rechts nur auf der Innennaht) .  .  .







.  .  .  den Stoffstreifen nach außen klappen sodass er 'richtig' am Innenstoff liegt und den vorderen Teil des Kinderwagendaches komplett einmal rundherum mit der Overlock absteppen. (dies dient vorwiegen zur Stabilität und zur einfacheren 'Weiterverarbeitung')



Auch der vordere Teil ist somit 'verschlossen'. Außen der Außenstoff, innen der Innenstoff und auf dem Innenstoff die Lasche für die Strebe. Wobei man die Naht der Lasche außen nicht sieht.




 



So .  .  .  nun haben wir die 3 Einzelteile fertig.

Jetzt geht es an die Vollendung des Daches. Wir müssen eigentlich 'nur mehr' die 3 Teile zusammen nähen, die eingenähte Dachstrebe einziehen, Schrägband rundherum, Knopflöcher nähen und FERTIG. Ha! Doch noch einiges zu tun... :-D



Zuerst nähen wir eine Führung für diese ominöse eingenähte Strebe. Ohne dieser würde das Dach oben 'einstürzen' - nicht schön straff und stabil stehen.

Ich nähe dazu ein gutes Nähmaschinenfüßchen breit neben der Außennaht einen 'Gang'. Da unten die Enden noch offen sind, kann man dann die Strebe einfach hineinschieben.



Was verwendet man am Besten als Strebe? Ich habe lang getüftelt und überlegt... am Ende habe ich dann eine Elektroeinziehfeder zerschnitten... Eignet sich perfekt! Sie ist dünn, elastisch, aus Kunststoff und kann somit mitgewaschen werden.

Achtung: Die Enden unbedingt entweder mit Schleifpapier abrunden oder Verhüterlis aus Filz bastelt damit sich die Enden dann nicht durch den schönen Stoff bohren!







Die Strebe wird dann in die soeben genähte Führung im hinteren Teil des Daches geschoben.




Dadurch bekommt der Stoffteil schon eine wunderbare Form - die er auch behalten wird.





Nun nähen wir den vorderen und den mittleren Teil zusammen (also die beiden großen Teile). Auf die richtige Richtung aufpassen - und dass nicht 2 Strebenlaschen aufeinander treffen. Sonst könnte das Dach später nicht aufgeklappt werden. Außerdem würde es auch beim Zusammennähen einfach nicht passen.







Nicht vergessen, die Außenseiten aufeinander zu legen (also 'schöne Seite auf schöne Seite').

Zusammengenäht sieht das dnan so aus. Je exakter man arbeitet, desto schöner und genauer dann auch der Abschluss an den unteren Kanten.


 

Nun noch den hinteren Teil mit der schon eingefädelten Zusatzstrebe annähen (man kann auch zuerst den Großteil des hinteren Teiles annähen und DANACH erst die Strebe einziehen. Ist Geschmackssache...








 

Und fertig ist das Bugaboo Bee Plus Dach.

Wobei... noch nicht ganz. Ein paar kleine Details fehlen noch...







Am Besten ziehst du das Dach jetzt mal auf den Kinderwagen um zu schauen, ob es eh keine Falten wirft. Denn jetzt ist die letzte Möglichkeit, noch auszubessern. Dabei kannst du auch gleich markieren, wo genau die Knopflöcher sitzen sollen. Ich mache das meistens mit Bleistift, der wäscht sich bei der ersten Wäsche gut raus. Bin kein Fan von Schneiderkreide ;-)










Und dann nähst du die Knopflöcher auch schon. Einfach entlang der Markierung - einen guten cm lang. Sie sollten sehr knapp passen, damit das Dach dann später nicht ständig aus den Knopfhalterungen springt ;-)











Die Gummilasche nicht vergessen, um das Dach an den Dachclips einhängen zu können. Ist nicht unbedingt nötig, aber der Vollständigkeit halber möchte ich es erwähnt haben.

Wenn das Dach richtig gut passt (und mit den Knöpfen gut fixiert ist) dann braucht man das nicht.






Sooooooooo  .  .  .


.  .  .   und jetzt wirklich der letzte Handgriff! Rund um das Dach herum wird ein Schrägband angebracht. Das sorgt für eine schöne Kante und gibt nochmal einen wunderbar farblichen Abschluss. Knappe 3 Meter Schrägband wirst du brauchen.

Du kannst das Schrägband in der selben Farbe machen wie der Innenstoff ist, oder passend zum Außenstoff. Oder komplett anders - deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.






 f e r t i g  .  .  .  Hier noch ein paar Design-Beispiele:





Blauer Baumwollstoff im Paul Frank Design mit Affenköpfen. Innen hellblauer Baumwollstoff. Hellblaues Schrägband












Ein Hasendach! Außen schön bunt. Innen eine petrol-ähnliche Farbe.


Die Dachstreben habe ich aus Hasenstoff gemacht - damit sie sich etwas abheben und das Kind von innen ein bisschen was zum Schauen hat






 




Uhu Shuhu heißt dieser Stoff von Michael Miller. Ein traumhafter Baumwollstoff mit vielen bunten Eulen.










Wirkt fast ein bisschen weihnachtlich das Dach  .  .  .   findet ihr nicht?

Innen ist dunkelgrüner Baumwollstoff. Und ein hellgrünes Schrägband soll für den nötigen "Pepp" sorgen.





Und hier noch ein Jungentraum mit Autos, Bussen, Bäumen, Hochhäusern und gelben Taxis!
 



Innen schön knallig in gelb. Und auch das Schrägband außen herum habe ich gelb gemacht. Ein wirklich wunderbares Dach, schön bunt und fröhlich.

Gerade richtig für einen KINDERwagen.









So   .  .  .    ich hoffe, ihr könnt mit meiner Anleitung etwas anfangen... und wenn ich nur einer Näherin (einem Näher) damit 'aus der Patsche' helfen konnte, dann war's den Aufwand schon wert.

Ich werde in nächster Zeit noch versuchen, das Schnittmuster selbst in ein PDF zu bekommen und hier zum Download reinzustellen. Da ich allerdings noch nie ein Schnittmuster digitalisiert habe, muss ich mich damit erst beschäftigen. Ich bemühe mich aber - versprochen!

Freue mich über eure Kommentare!


Alles Liebe, Eure Claudia

Kommentare:

  1. Hallo Claudia!

    Deine Anleitung ist super! Danke dafür!
    Unser neuer Bugabo bee+ hat Dank der tollen Anleitung schon zwei neue Dächer. Und es werden sicherlich noch einige folgen.
    LG Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Maren! Das freut mich wirklich sehr!!! Genau dafür hab ich die Anleitung gemacht - damit sich möglichst viele Nähbegeisterte auch selbst so ein Dacherl zaubern können :)

      Löschen
  2. Hallo, gibt es bei dir den auch eine Anleitung und einen Schnitt für Cameleon Dächer. Finde da bei dir leider keinen Link. Ich würde so gerne mal ein Dach nähe für unseren Wagen traue mich aber nicht ran ohne Erklärung und Schnitt!

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Servus!
      Bei den Downloadlinks findest du das Schnittmuster für den Cameleon. Allerdings habe ich leider noch keine Anleitung dazu gemacht. Du kannst dich etwas an der Anleitung für den Donkey orientieren - für die grobe Idee. Allerdings musst du beim Cameleon den Mittelteil etwas anders nähen - da wo die Streben rein kommen. Am besten schaust du dir das am Originaldach an - man kann das wirklich wunderbar nachnähen. Wenn du weitere Hilfestellung möchtest, melde dich doch bitte per Mail an kediya.fashion@gmail.com.
      LG Claudia

      Löschen
  3. Hi,
    die sehen sooo toll aus. Würdest Du auch anfertigen?Leider kann ich nicht nähen und ich finde nichts schönes bei Dawanda und co. Würde mich total üebr eine Antwort freuen. Bin Grafikdesigner, kann Dir im Gegenzug gerne bei den PDFs oder sonstigem helfen..Das Dach bezahl ich natürlich auch!! Liebe Grüße Tina cf@royalwerk.de

    AntwortenLöschen
  4. Moin! Vielen Dank für das tutorial! Ich hoffe mein improvisiertes übertragen des stoffdachs auf zeitungspapier wird passen- möchte das teure Dach nicht zerstören. Du hast nicht zufällig doch das Muster in pdf gebannt? Vg sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus! Das Schnittmuster fürs Dach kannst du dir im Reiter "Downloadlinks Freebooks" herunterladen! Einfach ausdrucken und zusammen kleben :) Dann brauchst dein Dach nicht zerschneiden - das hab ich ja schon erledigt hihi

      Löschen
  5. Hallo,
    mal ne ganz blöde Frage: Wo kaufst du diese Einziehfeder? Hab gerade gegoogelt und habe nichts passendes gefunden. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Die Einziehfeder gibt's in jedem Baumarkt. Auch auf Amazon bekommst du die - schau mal hier: http://www.amazon.de/CON-B34137-Einziehband-mit-Suchfeder/dp/B00AH9VHC4/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1442576516&sr=8-4&keywords=einziehfeder

      Hoffe, das hilft!
      Alles Liebe!

      Löschen
    2. Ein Traum, bin gespannt, was mein Mann sagt, wenn das geliefert wird... :-)

      Löschen
  6. Hi, welche Stoffe verwendest du, dehnbar oder eher nicht und wie dick sollten sie sein, die meisten Baumwollstoffe sind ja eher dünn??
    LIeben Dank Jeannine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Jeannine,
      ich verwende vorwiegend 100% Baumwolle Webware, ohne Elastik... je dehnbarer der Stoff, desto schwerer (vom Gewicht her) und desto weniger Stand hat das Dach. Außerdem 'verziehen' sich Dächer aus dehnbarem Stoff genäht sehr gerne mal. Ich hab schon Jerseydächer genäht - hat auch gut funktioniert, aber immer mit Baumwolle gefüttert. Damit der Jersey nicht mehr dehnbar ist beim zusammen nähen ;-)

      Löschen